Spiele ab 5 Jahren

Wie finde ich die richtigen Kinderspiele ab 5 Jahren?

Oft ist man auf der Suche nach dem passenden Spiel für seine Liebsten oder auch für Kinder von Freunden oder man sucht nach den passenden Spielen für den nächsten Kindergeburtstag. Doch das ist gar nicht so leicht, denn Kind ist nicht gleich Kind und die Spiele sollten möglichst an den Entwicklungsstand der Kinder angepasst werden, denn nur so kann ein Erfolg werden und den Kindern Freude bereiten. Schließlich lernt es sich mit Spaß am besten und Spiele bringen nicht nur Kinderaugen zum Strahlen, sondern schulen neben bei noch allerlei ihrer Sinne.

Aus diesem Grund haben wir hier den Entwicklungsstand eines 5-jährigen Kindes aufgeschlüsselt. Denn wenn man weiß, was das Kind kann und mag, fällt es auch leichter die Auswahl an richtigen Spielen zu treffen. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass jedes Kind sich in seinem eigenen Tempo entwickelt und auch genau da abgeholt werden muss. Die nachfolgenden Angaben, orientieren sich am Durchschnitt.

Was sind die passenden Spiele zum Entwicklungsstand eines 5-jährigen Kindes? 

Im Folgenden wird zum einen der Entwicklungsstand eines durchschnittlich entwickelten 5-jährigen Kindes, als auch Beispiele für passende Spiele ab 5 Jahren aufgeschlüsselt. Der Entwicklungsstand umfasst die Rubriken: Kognition und Wahrnehmung, Sprache, Motorik, soziale und emotionale Entwicklung uns das Spielverhalten eines 5-jährigen Kindes.

Kognition und Wahrnehmung (Hören, Sehen, Spüren, Denken)

Ein 5-jähriges Kind ist in der Lage 10 Gegenstände zu zählen und eine Pyramide aus 6 Bauklötzen zu konstruieren. Zudem klappt die Simultanerfassung bis zu einer Menge von 4 Gegenständen. Bei einem Würfel klappt es sogar schon mit allen Seiten, also bis zu sechs Würfelaugen. Simultanerfassung bedeutet so viel, dass das Kind nicht mehr nachzählen muss, sondern Dinge mit einem Blick erfassen kann.

Zudem kann es sich 4 Dinge merken, die unter einem Tuch versteckt werden. Dies ist zugleich ein kleines Spiel ab 5 Jahren. Man kann dem Kind vorher die 4 Dinge zeigen und sie auch benennen lassen. Beispielsweise: einen Bauklotz, ein Lineal, einen Teddy und eine Münze. Dann wird ein Tuch über die Sachen getan und das Kind versucht sich zu erinnern, welche Dinge darunter waren.

Sprache (aktive Sprache und Sprachverständnis)

Im Bereich Sprache ist das Kind nun endgültig im Reich der Lieder und Verse angekommen und es beginnt diese auswendig zu lernen. Sein Spiel begleitet es durch Sprache und auch die Babysprache gehört der Vergangenheit an. Stattdessen bildet es konkrete Sätze in deiner Muttersprache und kann sogar die sogenannten „Wenn- Dann- Fragen“ beantworten.

Auch diese Eigenschaft bildet die Grundlage für ein lustiges Gesellschaftsspiel ab 5 Jahren. Man stellt eine Frage und diese wird mit Begründungen beantwortet und weitergeführt. Es bereitet den Kindern sehr viel Freude zu zeigen, was sie von der Welt schon alles wissen.

Ein kleines Beispiel:

Was ist wenn es regnet? – Wenn es regnet, dann wird alles nass.- Was kann wachsen, wenn alles nass wird? – Wenn alles nass wird, dann können Blumen und Bäume wachsen. – Und was kannst du mit den Blumen machen, wenn sie gewachsen sind? – Dann kann ich meiner Mama einen Blumenstrauß pflücken. (usw.)

Das 5-jährige Kind kann zudem eine Geschichte erfassen und diese nacherzählen. Auch sein Erlebtes kann es in logischer und zeitlicher Abfolge erzählen, was es mit Hilfe der Vergangenheitsform tut.

Feinmotorik

Jetzt beherrscht das Kind den Dreipunktgriff sicher und besitzt eine lockere Stifthaltung. Seinen Namen schreibt das Kind in Druckbuchstaben ab. Im Umgang mit der Schere wird es immer besser und schneidet jetzt sogar Zick-Zack-Linien, Kreise und auch Wellen- Linien. Im Umgang mit Werkzeug, stellt sich das Kind geschickt hat. Weshalb beispielsweise Nagelspiele schöne Kinderspiele ab 5 Jahren sind.

Grobmotorik

Das 5-jährige Kind hat ein sehr gutes Gleichgewicht, kann auf einem Bein stehen und dabei sogar hüpfen. Wer kennt das Spiel aus seiner Kindheit „Himmel und Hölle“ nicht!? Es reicht ein bisschen Kreide, ein Steinboden und ein kleiner Stein zur Markierung aus, um ein tolles Gesellschaftsspiel ab 5 Jahren zu schaffen.

Hierbei werden mit Kreide zusammenhängende Felder von 1 bis 10 auf den Boden gemalt, wobei der Beginn die Hölle ist und im Ziel der Himmel steht. Mit einem kleinen Stein muss man nun auf die erste Zahl treffen und darf dann auf einem Bein die Felder „abhüpfen“. Hat man das geschafft, darf man beim nächsten Mal seinen Stein auf das Feld mit der Nummer 2 werfen. Hier ist also nicht nur das Gleichgewicht, sondern auch gleich die Hand- Augenkoordination gefragt.

Die Hand- Augenkoordination ist in der Tat schon sehr ausgereift und so schafft es das Kind in diesem Alter einen Ball auf 4 Meter Entfernung mit beiden Händen aufzufangen. Auch beim Balancieren zeigt das Kind sein Können und absolviert dies über einen schmalen Streifen mit Bravour. Rollschuhe sind nun eine super Idee für Spaß im Freien. Für wen das zu schnell ist, der liebt es vielleicht mit Stelzen durch den Garten zu stiefeln.

Soziale Entwicklung/Selbstständigkeit

Es ist die Zeit angebrochen, in der das Kind sich an Regeln bei Gesellschaftsspielen halten kann und auch das Teilen bereitet ihm keine Schwierigkeiten mehr. Zahllose Brettspiele oder überhaupt Kinderspielen, bei denen Regelverständnis ein Muss ist, sind nun Tore und Türen geöffnet.

Mit dem Teilen einher geht auch das Schließen erster Freundschaften. Es kann auch gut sein, dass das und jetzt bereits einen Wettkampfgedanken entwickelt und sich sowohl körperlich als auch geistig in jeglichen Disziplinen messen möchte. Dies ist wichtig, um mehr über sich und seine Fähigkeiten zu lernen, es fördert das Selbstvertrauen und schult oftmals auch das „Verlieren können“. Dies fällt momentan nämlich noch schwer.

Aus diesem Grund oder auch wenn die Kindergruppe ein gemischtes Alter hat, kann man darüber nachdenken Spiele so umzustrukturieren, dass die gesamte Gruppe bei dem Spiel gewinnt. Oft fällt nun auch der Satz „Aber das ist unfair!“, denn es entwickelt sich nach und nach der Gerechtigkeitssinn.

Nun kann das Kind sich alleine die Reißverschlüsse und Knöpfe seiner Kleidung öffnen und auch schließen. Dem alleinigen Anziehen, steht also nichts mehr im Weg. Ein großer Schritt in die Selbstständigkeit.

Emotionale Entwicklung/Ich-Entwicklung

Mit 5-jährigen Kindern kann man schöne Spiele zum Thema Gefühle spielen. Denn das Kind ist in der Lage seine eigene Stimmung zu benennen. Es eignen sich zum Beispiel Karten, auf denen ein Gesicht mit verschiedenen Emotionen abgebildet ist. Nun können die Kinder die Emotion nachmachen und diese benennen. Eine weitere Möglichkeit wäre es, dass ein Kind die Emotion darstellt und die anderen Kinder sie erraten.

Ein weiteres Kinderspiel an 5 Jahren zu dieser Thematik, ist die Verkörperung von Stimmungen zur Musik.

Übrigens interessiert sich das Kind ab diesem Zeitpunkt für seine eigene Säuglingszeit. Es lohnt sich also die alten Fotoalben hervorzuholen.

Lern- und Spielverhalten

Ab einem Alter von 5 Jahren ist das Thema Sammeln groß geschrieben. Das Kind sammelt alles mögliche aus seiner Umgebung und am liebsten überall. Warum nicht einmal einen Ausflug in den Wald, mit einem kleinen Korb, machen und das Kind ein paar Dinge, wie: Blätter, Zapfen oder Blüten sammeln lassen. Am Ende schaut man sich zusammen die Sachen an und erforscht, wohin diese Dinge gehören. Unwissenheit ist keine Schande, sondern eine Chance zum gemeinsamen Erforschen. Zum Beispiel kann hierfür ein Waldlexikon genutzt werden. Aus Waldmaterialien lassen sich auch schön Ketten fädeln.

Wie oben bereits beschrieben, kann das Kind sich nun an Spielregeln halten, auch wenn ihm das Verlieren noch schwer fällt. Doch Übung macht den Meister. Ein Meister ist das Kind mittlerweile auch im Puzzeln. Es schafft es bereits Puzzle mit 20 bis 60 Teilen zusammenzusetzen. Wichtig dabei ist und bleibt es dem Kind ein vollständiges Puzzle zur Verfügung zu stellen, damit es ein Erfolgsgefühl hat. Denn es möchte die Dinge auch zu Ende bringen. Wie wäre es Beispielsweise mit einem kleinen Wett-puzzeln?

Wenn mit dem Kind gebastelt wird, dann kann man die Planung ihm selbst überlassen. Es schafft es mittlerweile die benötigten Materialien für sein Vorhaben zusammen zu suchen, da es beginnt seine Handlungen zu planen.

Zu guter Letzt bleibt zu sagen, dass das Kind bereit ist Absprachen für sein Rollenspiel zu treffen und diese auch gerne mit anderen Kindern aushandelt.

Viele weitere tolle Kinderspiele ab 5 Jahren stellen wir euch unter diesem Artikel vor.