Fingerspiele Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Es wird geteilt, es wird gegeben, es wird gefeiert und Zeit geschenkt. Das besondere an dem Fest ist, dass es mit einer vierwöchigen Vorbereitung und Einstimmung gefeiert wird. Es ist ein Brauch aus dem Christentum, denn am heiligen Abend, dem 24. Dezember jeden Jahres, wird der Geburtstag Jesu gefeiert.

Was bietet sich besser an, als ein paar Weihnachts- Fingerspiele, um sich auf dieses Fest einzustimmen? Deshalb haben wir euch hier unsere Top 5 Fingerspiele zum Thema Weihnachten zusammengestellt.

Tipps

  • Wiederhole dein gesuchtes Fingerspiel immer mal wieder, denn Kinder finden es toll, wenn sie die Geschichten mitsprechen und nachspielen können.
  • Frage in die Runde, wie sie Weihnachten feiern und was für Bräuche sie kennen.
  • Spreche laut, deutlich und achte darauf die Endungen nicht zu verschlucken
  • Schreibe das Fingerspiel auf ein großes Plakat und gestalte es zusammen mit den Kindern
  • Wähle eine ungestörte Umgebung, damit sich alle konzentrieren können.

Unsere Empfehlungen

Lieder, Reime, Fingerspiele (mit CD)
291 Bewertungen
Lieder, Reime, Fingerspiele (mit CD)
  • 120 Seiten - 01.02.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Ravensburger Verlag GmbH (Herausgeber)
Das Krippen-Jahreszeitenbuch: Fingerspiele
86 Bewertungen
Das Krippen-Jahreszeitenbuch: Fingerspiele
  • Herausgeber Klett Kita (Autor)
  • 80 Seiten - 14.01.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Klett Kita GmbH (Herausgeber)

Unsere Top 5 Fingerspiele Weihnachten

Hier findest du die Texte mit Anleitung  und Video zu unseren Fingerspielen Weihnachten. Die Anleitung ist kursiv geschrieben.

In der Krippe

Seht hier in dieser Krippe,
da liegt das Jesuskind
Beide Hände zusammenlegen, die Handflächen nach innen. Die Hände schräg nach oben zur Krippe öffnen.

Die Hirten knien daneben,
die schnell gekommen sind.
Beide Hände einzeln bei der Handwurzel aufstützen und die Finger krümmen

Und Josef und Maria,
die stehen auch dabei.
Nacheinander beide Hände senkrecht aufstellen.

Maria wiegt das Kindlein
ganz leise ein: schum schei.
Schum schei, schum schei, schum schei
Unterarme vor der Brust zusammenlegen und wiegende Bewegungen machen

Und durch die Luken fliegen
viel Engelein herein
und tanzen leis‘ und singen,
dem lieben Jesulein
Hände hochheben und leicht nach rechts und links bewegen

Am Himmel hoch davor ganz oben
in weiter, weiter Fern‘,
da strahlt mit hellem Scheine
ein wunderschöner Stern.
rechte Hand mit gespreizten Fingern sehr hoch halten

Weihnachtsszwerge

Seht, da kommen aus dem Berge
Viele kleine Weihnachtszwerge.

Und sie laufen tripp, tripp, trapp
Eilig nun den Berg hinab.

Gucken durch die Fensterlein,
Zu den Kindern groß und klein.

Horchen vor der Türe still,
Was das Kind sich wünschen will.

Das Lieschen ruft nun freudig aus:
„Ich wünsch mir ein Puppenhaus!“

Und die Zwerge freu’n sich nun,
Denn da gibt es viel zu tun.

Und sie hobeln zisch, zisch, zisch
Für das Häuschen einen Tisch.

Rühren Leim im Topf herum,
Hämmern fleißig bum, bum, bum.

Horcht mal, horcht! Wer kommt da an?
Ist das nicht der Weihnachtsmann?

Er rollt einen Zettel auf,
Da stehen lauter Wünsche drauf.

Ich will mal in den Wald rausgeh’n
Und nach einem Tannenbaum seh’n.“

Tripp, tripp, trapp
Der Weihnachtsmann geht wieder ab.

Die Zwerge sieht man hier und dort,
Dann sind sie wieder fort.

Im Weihnachtsstall

Im Weihnachtsstall zu Bethlehem,
da war es schrecklich unbequem.
Die Hände stellen den Stall dar.

Der Wind blies rauh und eisekalt
durch jeden Tür- und Bretterspalt.
Fest durch die Hände blasen.

Maria, Josef und das Kind,
die zitterten im Winterwind.
Hände über Kreuz halten und den Körper reiben, zittern

Fünf Schafe kamen von dem Feld
und haben sich dazugestellt.
5 Finger hochhalten
über den Arm krabbeln lassen

Schnell rückten alle dicht an dicht,
sie fühlten so die Kälte nicht.
Beide Hände zur Faust ballen und eng aneinander legen.

5 klitzekleine Weihnachtsmänner

5 klitzekleine Weihnachtsmänner
gehen in den Wald.
5 Finger zeigen

Sie wollen eine Tanne holen,
denn Weihnachten ist bald.
Aus Händen eine Tanne blinden

Der erste sagt:“Puh, ist die schwer!“
Daumen zeigen

Der Zweite sagt:“Ich kann nicht mehr.“
Zeigefinger zeigen

Der Dritte heult:“Es piekt, oh weh!“
Mittelfingen zeigen

Der Vierte stolpert in den Schnee.
Ringfinger zeigen

Der Fünfte, der Kleinste,
Kleinen Finger zeigen

hat sich stark gemacht
Muskeln zeigen

und hat den Baum nach Haus gebracht.
Baum tragen über der Schulter andeuten

5 kleine Zwerge aus dem Wichtelland

Fünf kleine Zwerge aus dem Wichtelwald,
Kommen angetrippelt, machen bei dir halt.

Fünf kleine Zwerge dürfen gar nicht ruh’n,
Haben jetzt vor Weihnachten gar so viel zu tun.

Der erste sägt die Tiere aus,
Für Michels neues Bauernhaus.

Der zweite ist der Puppenschneider,
Der näht die neuen Puppenkleider.

Der dritte malt und schmiergelt fein,
Die Kasperpuppen sollen fertig sein.

Der vierte backt die Weihnachtskuchen,
Darf nur zerbrochene mal versuchen.

Der fünfte muß auch ganz fleißig sein,
Der packt alle Geschenke ein.

Weihnachten, das ist die Zeit

Weihnachten, das ist die Zeit,
In der es kalt ist und oft schneit.
Mir friert die Nase,
Der Igel friert und auch der Hase.

Mit dem Schlitten geht’s ins Tal
Und bergauf und noch einmal.
Und am Abend sitzt man bei Kerzenschein,
So schön kann es zu Weihnachten sein