Fingerspiele Apfel

Es gibt sie in grün, rot oder auch gelb. Sie sind saftig und man erntet sie vorwiegend im Herbst. Der Apfel ist ein heimisches Obst, welches in vielen Gärten zu finden ist. Man kann aus ihm leckere Produkte wie Apfelmus oder Apfelsaft herstellen, ihn im Obstsalat verwenden oder auch einfach frisch genießen.

So wie es eine Vielzahl an leckeren Dingen gibt, die man mit Äpfeln herstellen kann, gibt es auch viele kleine Reime und Geschichten zum Mitmachen über den Apfel. Wir haben für euch unsere Top 5 FIngerspiele zum Thema Apfel zusammengestellt.

Tipps

  • Eigne dir das Fingerspiel vorher an und probiere es zuvor alleine aus.
  • Baue das selbe Fingerspiel immer mal wieder ein, damit die Kinder bei den Bewegungen und dem Text nach und nach mitmachen können.
  • Übertreibe etwas mit deinen Gesten, damit sie deutlich erkennbar sind.
  • Spreche langsam und deutlich und artikuliere auch die Endsilben der Worte.
  • Je mehr Freude du selbst bei dem Fingerspiel hast, desto spannender ist die Geschichte für die Kinder und desto größer ist ihre Motivation beim Nachahmen.

Unsere Empfehlungen

Lieder, Reime, Fingerspiele (mit CD)
  • 120 Seiten - 01.02.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Ravensburger Verlag GmbH (Herausgeber)
Das Krippen-Jahreszeitenbuch: Fingerspiele
  • Herausgeber Klett Kita (Autor)
  • 80 Seiten - 14.01.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Klett Kita GmbH (Herausgeber)

Unsere Top 5 Fingerspiele Apfel

Hier findest du die Texte mit Anleitung  und Video zu unseren Fingerspielen Tiere. Die Anleitung ist kursiv geschrieben.

5 Äpfel

Der erste Apfel hängt hoch im Baum – Daumen hochhalten und dann nach oben zeigen –
und träumt einen tiefen Apfeltraum. – Handinnenflächen aufeinander tuen und Kopf darauf ablegen –
Den zweiten Apfel, wehe, wehe, – Zeigefinger hochhalten –
den packt die alte schwarze Krähe. – mit anderer Hand Zeigefinger einfangen – 
Den dritten Apfel, den pflückt sich der Klaus, – Mittelfinger hochhalten –
das gibt einen saftigen Apfelschmaus. – Bauch reiben –
Den vierten Apfel, den packt sich der Wind – Den Ringfinger hochhalten und wegpusten –
und wirft ihn weit ins Gras geschwind.
Den fünften Apfel, den pflücke ich mir, – Den kleinen Finger hochzeigen und Apfel aus der Luft pflücken – 
ich reib’ ihn ab und schenk’ ihn dir. – beide Hände aneinander reiben und eine Hand jemanden entgegenstrecken

(Verfasser: unbekannt, mündlich überliefert)

Der große Apfelbaum

Da steht der große Apfelbaum. – Mit armen offenen Kreis über Kopf formen und leicht schwenken –
Da kommt der kleine Zottelsaum. – zwei Finger gehen in der Luft –
Er will die ganzen Äpfel klau’n. – MIt Zeigefinger nach oben deuten –
Er klettert hoch, von Ast zu Ast, – Mit beiden Händen in der Luft klettern und nach oben schauen –
hat alle Äpfel angefasst. – Mit Handflächen in der Luft herumtippen –

Der erste, der schmeckt sauer, brrr. – Daumen hochhalten, Gesicht verziehen –
Der zweite, der hat einen Wurm, igittigitt. – Zeigefinger hochhalten –
Der dritte, der ist faul, pfui. – Mittelfinger hochhalten –
Der vierte, der hat eine Wespe, ssss. – Ringfinger hochhalten – 
Der fünfte Apfel, der ist klein, der schmeckt fein, mmh. – Kleinen Finger hochhalten –

Da kommt der große Pustewind, huuu. – Pusten –
Da wackelt aber der Apfelbaum. – Mit armen offenen Kreis über Kopf formen und doll schwenken –
Da zappelt aber der Zottelsaum. – herumzappeln mit den Armen –
Plumps, da fällt er hinunter. – nach unten fallen lassen –

(Verfasser: unbekannt, mündlich überliefert)

Auf dem Apfelbaum

Ich hol mir eine Leiter und stell sie an den Apfelbaum, – Mit den Händen das Greifen und Hinstellen der Leiter darstellen –
dann steig ich immer weiter, so hoch, man sieht mich kaum. – Mit Händen und Füßen Kletterbewegungen machen –
Ich pflücke, ich pflücke, mal über mir, mal unter mir.
Ich pflücke, ich pflücke und falle nicht hinab. – Mit der Hand oberhalb und unterhalb des Körpers Pflückpantomime machen –

Dann steig ich immer weiter und halt mich an den Zweigen fest. – Mit Händen und Füßen Kletterbewegungen machen –
Dann setz ich mich gemütlich auf einen dicken Ast. – Pantomimisch in die Hocke setzen –
Ich wippe, ich wippe, diwippdiwapp, diwippdiwapp.
Ich wippe, ich wippe und falle nicht hinab. – In der Hocke sitzend wippen –
Knicks, knacks, plumps… – umfallen –

(Verfasser: Wolfgang Hering, bekannt unter „Ich hol mir eine Leiter“)

5 Finger und ein Apfel

Fünf Finger stehen hier und fragen: – 5 Finger hochhalten –
„Wer kann wohl diesen Apfel tragen?“ – mit der anderen Hand eine Faust machen und so den großen Apfel darstellen oder echten Apfel nehmen – 
Der erste Finger kann es nicht. – Der Daumen versucht den Apfel zu bewegen –
Der zweite sagt: „Welch ein Gewicht!“ – Der Zeigefinger versucht den Apfel zu heben –
Der dritte kann ihn auch nicht heben. – Der Mittelfinger hebt den Apfel etwas an –
Der vierte schafft es nie im Leben. – Der Ringfinger versucht den Apfel zu bewegen –
Der fünfte aber spricht: – kleinen Finger hochzeigen –
„Ganz alleine geht es nicht!“ – Kopf schütteln –
Gemeinsam heben kurz darauf
fünf Finger diesen Apfel auf. – Mit allen Fingern den Apfel hochheben –

(Verfasser: unbekannt)

Die Raupe im Apfel

Aus einem Apfel, oh wie nett,
schaut eine Raupe, dick und fett! – Mit Fasust Apfel imitieren und mit dem Zeigefinger der anderen Hand einen Wurm herauskriechen lassen –
Sie frisst ein Blatt und noch ein Blatt, – Zeigefinger durch die Luft bewegen – 
bis sie sich satt gefressen hat. – Bauch reiben –

Und ist der Sommer dann vorbei,
dann schläft sie bis zum nächsten Mai! – Handinnenflächen aufeinander tuen und Kopf drauf legen-
Schschsch….Schschsch..Schsch
Ganz langsam kriecht sie nun heraus, – Hände zusammen lassen und nach oben schlängeln –
aus ihrem Raupenpuppenhaus. – Mit beiden Handen Dach über Kopf formen –

„So seht“, ruft sie,“ wie ich da drin‘ – eine Hand an die Stirn legen und in die Weite schauen, mit dem Zeigefinger von sich wegdeuten-
zum Schmetterling geworden bin!“
Und breitet ihre Flügel aus, – Hände öffnen und Handflächen zu Flügeln werden lassen – 
und fliegt jetzt in die Welt hinaus. – Hanfflächen machen gemeinsam Flugbewegung in der Luft-