Winterlieder und Weihnachtslieder

Winterlieder kinderzone-rumpelkiste.de

Der Winter ist da und mit etwas Glück bedeckt eine Schneeflocke nach der anderen den Boden. So schön wie Schneeflocken durch die Luft tanzen bevor sie zu Boden fallen, könnt ihr euch auch zur Musik in dieser kalten Jahreszeit bewegen. Dafür findet ihr hier ein paar sehr schöne Winter- und Weihnachtslieder.

Was sind typische Themen für Winterlieder?

Es gibt eine Reihe von typischen Themen und Schlagworten, die man in Winterliedern finden kann und unmittelbar mit der kalten Jahreszeit zusammenhängen. Zum einem tauchen in den Songtexten viele Tätigkeiten auf, die man im Winter machen kann. Dazu gehören Rodeln gehen, einen Schneemann bauen, Schlittschuhlaufen, auf einen Weihnachtsmarkt gehen, Glühwein trinken oder eine Schneeballschlacht.

Der Winter zählt zu der gemütlichen und verkuschelten, vielleicht sogar romantischen Jahreszeit. Zum Teil auch, weil es sehr früh dunkel wird und um die Weihnachtszeit herum überall kleine Lichter funkeln. Deshalb gibt es viele Lieder über die Liebe, Kaminabende, Spaziergänge durch die kleinen, beleuchteten Gassen, das Beisammensein und sich gegenseitig Wärme spenden.

Nicht zu vergessen sind die großen Feste, die in die Winterjahreszeit fallen. Nämlich Nikolaus am 06. Dezember, Heiligabend am 24. Dezember und der Jahreswechsel. Schon vier Wochen vor Heiligabend beginnt die Adventszeit. All diese Themen finden sich in vielen Winter- und Weihnachtssongs wieder. Auch die typischen vorweihnachtlichen Gerüche, wie Nüsse, Orangen, Plätzchen oder heiße Schokolade, findet man in so manchem Songtext wieder.

Was für bekannte deutsche Weihnachtslieder gibt es?

Das vom Pfarrer Wilhelm Hey 1837 verfasste Lied "Alle Jahre wieder" zählt zu den bekanntesten deutschen  Weihnachtsliedern. Es gibt verschiedene Melodien zu dem Stück. Die weit verbreiteste aber, stammt von dem deutschen Komponist und Musikpädagogen Friedrich Silcher.

Ein weiteres bekanntes deutsches Weihnachtslied ist "Oh du fröhliche", dessen ersten drei Strophen von Johannes Daniel Falk stammen. Er war evangelischer Schriftsteller und Kirchenlieddichter. Die Melodie dazu kommt aus Sizilien.

Weitere bekannte deutschsprachige Weihnachtslieder sind unter anderem "Stille Nacht, heilige Nacht", "Leise rieselt der Schnee" und "Maria durch den Dornwald ging".

Viele schöne Winterlieder und Weihnachtslieder

Morgen, Kinder, wird’s was geben

Leise rieselt der Schnee

Ihr Kinderlein kommet

Ich steh‘ an deiner Krippe hier

Fröhliche Weihnacht überall

Stille Nacht, heilige Nacht

Alle Jahre wieder

Lasst uns froh und munter sein

Kling, Glöckchen, klingelingeling

O du fröhliche, o du selige

O Tannenbaum, O Tannenbaum

Zu welchen Anlässen spielt man Winterlieder und Weihnachtslieder?

Der Start für die Weihnachtslieder ist der Beginn der Adventszeit. Sie ist die Zeit des freudigen Erwartens des Jesuskindes und somit die Zeit des Wartens auf das Weihnachtsfest. Die Adventszeit beginnt frühestens am 27. November, manchmal sogar erst am 03. Dezember. Ab dieser Zeit kann man die schönen Weihnachtslieder munter singen und anspielen.

Generelle Winterlieder, die nicht die festliche Thematik beinhalten, können die komplette Jahreszeit lang gespielt werden. Also weit bis in das neue Jahr hinein.

Besondere Anlässe, bei denen Winter- oder Weihnachtslieder gespielt werden sind zum Beispiel Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmärkte, Adventskonzerte, Nikolaus, Heiligabend und Silvester.