Klanggeschichten Sommer

Im Sommer riecht es draußen nach frisch gemähtem Rasen, die Bienen fliegen von Blume zu Blume und sammeln den Nektar der Blüten ein. Die Sonne scheint, es ist warm und viele Menschen gehen an den See um sich abzukühlen oder genießen ein Eis.

Diese Dinge bringen nicht nur gute Laune, sondern auch allerlei verschiedene Klänge und Geräuschkulissen mit sich. Sie bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten für verschiedene schöne Sommer Klanggeschichten und eben solche haben wir für euch geschrieben und zusammengestellt.

Wofür sind Sommer Klanggeschichten geeignet?

Der Sommer bietet die Gelegenheit die Musikeinheit nach draußen zu verlegen. Für eine Sommer Klanggeschichte braucht man nicht zwingend Instrumente. Viele Geräusche können auch mit körpereigenen Klängen vertont werden oder man sucht sich Gegenstände aus der Natur als Hilfsmittel.

Zudem eignen sich Klanggeschichten, um die Konzentration der Kinder zu auszubauen und sie zum Musizieren, Tanzen und Kreativ sein anzuregen. Gleichermaßen steigert es ihre Ich- Kompetenz beim Einsatz ihrer Körperklänge und führt sie, wenn verwendet, nebenbei an Instrumente heran.

Sommer Klanggeschichten sind somit nicht nur thematisch für den Sommer geeignet, sondern lassen sich überall mit hinnehmen und da jeder nach seinen eigenen Fähigkeiten mitmachen kann, sind sie auch für altersgemischte Gruppen zu empfehlen.

Was für Themen gibt es für Sommer Klanggeschichten?

Die Themenfelder, um die es sich in Sommer Klanggeschichten dreht, können sehr vielfältig sein. Im Grunde passt thematisch alles das, was uns im Sommer begegnet und beschäftigt. Beispielsweise können die Klanggeschichten von saisonalem Obste und Gemüse handeln. Die Geschichte kann von einem Besuch im Freibad, einem ausgiebigen Wald- und Wiesenspaziergang im Sonnenschein, einen Tag im Garten, einer Trekking- oder Campingtour oder einem Sommerfest handeln.

Die Themenfelder sind unendlich weit und wer selbst eine Sommer Klanggeschichte schreiben möchte, hat kann sich beispielweise an sommerlichen Hobbies oder Ausflügen orientieren. Weitere Beispiele, als die schon genannten, sind Beachvolleyball, Grillen, Picknick, Tauchen oder Freibad.

Unsere Sommer Klanggeschichten beschäftigen sich unter anderem mit genau diesen Themen und können euch Anregung bieten, selbst kreativ zu werden.

Unsere Klanggeschichten zum Sommer:

Kleine Schnecke
Dschungelwanderung
Strandtag
Früchte Ernte
Park

Wie schreibe ich eine Klanggeschichte zum Sommer selbst?

Um eine Klanggeschichte zum Thema Sommer selbst zu kreieren, sollte man sich zuerst darüber Gedanken machen, welche Schlagworte man in seiner Geschichte vertonen möchte und diese notieren.

Beispiele für sommerliche Schlagworte sind: Boot, Sonne, Eis, Meer, Rasenmäher, Erdbeeren, Freibad, Barfuß.

Hierbei könnt ihr eurer kreativen Ader freien Lauf lassen. Es kann hilfreich sein einen Moment die Augen zu schließen und sich einen Tag im Sommer vorzustellen. DAS was man dann vor seinem inneren Auge sieht und hört kann man dann für die Klanggeschichte verwenden.

An Hand dieser Schlagwörter, könnt ihr dann eine Geschichte schreiben, in der die Schlagworte am Besten mehrfach vorkommen. Ihr solltet euch Klanggeschichte aufschreiben, auch wenn sie anfangs noch etwas wirr wirken mag, so können die Textabschnitte mit euren Ideen miteinander vertauscht werden. Zudem macht ihr Platz im Kopf für neue Ideen, da ihr euch nicht alles merken müsst.

Wenn ihr die Geschichte aufgeschrieben habt, ist es sinnvoll die Schlagworte hervorzuheben und sich schon einmal ein Beispiel für die Vertonen zu überlegen und aufzuschreiben, selbst wenn ihr die Instrumente am Ende von der Gruppe zuordnen lasst.

Der Text eurer Geschichte sollte vom Verständnis und Schwierigkeitsgrad an eure Kindergruppe angepasst sein. Für kleinere Kinder eignen sich somit kurze Sätze und wenige Schlagworte.