Luftballon-Wettlauf

Der Luftballon-Wettlauf ist ein beliebtes Spiel bei Kindern. Zum einen gibt es bunte Luftballons und zum anderen stellen sie sich mit Spaß einer Herausforderung, die sie so aus dem Alltag nicht kennen. Da die Luftballons hinterher auch für andere Spiele genutzt oder zum Basteln verwendet werden können, ist der Luftballon-Wettlauf zudem ein sehr praktisches Spiel. Es kann sowohl drinnen, als auch draußen oder unterwegs auf einer Wiese gespielt werden. Unaufgepustet lassen sie sich platzsparend transportieren und mit Hilfe einer kleinen Luftballonpumpe, kommt man auch nicht ins Schwitzen. Eine Variante ist es auch, die Kinder ihren Ballon selbst aufpusten zu lassen. Somit übt sich zugleich die Mund- Motorik und Muskulatur.

Materialien:

  • Luftballons
  • evt. Markierung für Start und Ziel

Spielverlauf:

Als erstes wird eine Strecke festgelegt. Start und Ziel sollten dabei gekennzeichnet werden. Entweder mit Klebestreifen auf dem Boden oder durch einen Stock oder ähnliches.

Es treten immer zwei Kinder gegeneinander an. Hierfür werden zwei Luftballons aufgepustet. Jedes Kind bekommt einen. Die Kinder stellen sich hinter der Startlinie auf und klemmen sich den Luftballon zwischen ihre Schienbeine beziehungsweise Oberschenkel. Der Luftballon soll in das Ziel gebracht werden, ohne ihn mit den Händen zu berühren.

Auf das Startsignal hin beginnt der Lauf. Dabei darf kräftig angefeuert werden. Sind die Kinder im Ziel mit ihrem Luftballon angekommen, geben sie diesen an das nächste Kind weiter.

Tipps:

Um das Spiel und dessen Schwierigkeitsgrad an das Alter der Kinder anzupassen, kann man die Größe und die Luftmenge des Luftballon variieren. Hier bei gilt: Je größer und praller der Luftballon ist, desto höher ist auch der Schwierigkeitsgrad. Bei jüngeren Kindern sollte dem zu Folge darauf geachtet werden einen kleinen Luftballon zu wählen, beziehungsweise diesen nicht ganz aufzupusten.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, den Luftballon nur soweit aufzupusten, dass er beim Spielverlauf nicht gleich platzt. Bei größeren Kindern wiederum kann das auch ein spannenden Element sein. Es gilt, es zu schaffen den Luftballon heil hinter die Ziellinie zu bringen.

Da das Interesse an Wettkämpfen bei Kindern ca. im Vorschulalter beginnt und bei kleineren Kindern Frustration hervorrufen kann, kann dieses Spiel auch mit allen gemeinsam gespielt werden und zwischen verschiedenen Aktivitäten mit dem Luftballon eingebaut werden. Beispielsweise „Und nun versuchen wir alle den Luftballon zwischen unsere Beine zu klemmen und festzuhalten. Können wir ein paar Schritte damit gehen?“ Wichtig ist wie immer die Kinder zu motivieren und zu loben.

Schwierigkeitsgraderhöhung:

  • die Strecke wird erweitert oder es wir ein kleiner Parcours mit Hindernissen zum drum herumlaufen aufgebaut
  • größere Luftballons wählen, die praller aufgepustet werden
  • wenn der Luftballon runterfällt, beginnt das Kind seinen Lauf erneut an der Startlinie
  • Teambildung, der Luftballon wird immer an das nächste Kind im Team weitergegeben. Gewonnen hat die Gruppe, dessen Kinder alle einmal den Luftballon hinter die Ziellinie gebracht haben.

Förderung von Kompetenzen:

  • Geschicklichkeit
  • Gleichgewicht
  • Teamgeist
  • Resilienz
  • Regelverständnis