Klanggeschichte – ein Tag am Strand

Die Klanggeschichte ein Tag am Strand erzählt von dem kleinen Tim. Er sitzt am Meer und freut sich über das gute Wetter. Er lauscht den ganzen Geräuschen um sich herum und entdeckt sogar eine Möwe. Kennst du auch ein paar Tiere die am oder im Meer leben? Oder warst du sogar, genauso wie Tim, schon einmal mit deinen Eltern am Strand? Vielleicht kannst dich erinnern, was du alles gesehen hast.

 

mögliche Geräusche in unserer Geschichte:

Buddelzeug – Trommel
Meer – Mit Fingernägel über Trommelfell streichen
Wellen – Regenrohr
Sonne – Triangel
Möwe – Glöckchenrassel
Fische – Kastagnetten

Klanggeschichte – ein Tag am Strand

Der kleine Tim sitzt mit seinem Buddelzeug am Strand und schaut auf´s Meer. Die Sonne scheint. Er sieht zu, wie die Wellen sich überschlagen und beginnt zu zählen. Eine Welle, zwei Wellen, drei Wellen. Dann schließt Tim die Augen und hört zu, wie das Meer rauscht. Als er die Augen wieder öffnet, fliegt über dem Meer eine Möwe. Erst zieht die Möwe kreise über dem Meer und fliegt dann immer näher an die Wellen heran. Ob sie ausschau nach etwas zu fressen hält? Tim weiß, dass Möwen Fische mögen. Im Meer gibt es Fische. Das weiß er von Papa. Tim mag auch Fisch. Er mag es auch, wie die Sonne auf seine Haare scheint und alles wärmt. Hui aufgepasst – jetzt ist die Möwe auf dem Sand gelandet. Die Möwe ist so dicht vor Tims Buddelzeug gelandet, dass er sich ein bisschen erschreckt hat. Da ruft plötzlich jemand: „Tim, komm wir wollen nach Hause gehen und Abendbrot essen.“ Tim verabschiedet sich vom Meer, den Wellen, der Sonne und der Möwe. Er schnappt sich sein Buddelzeug und rennt zu Papa. „Hoffentlich gibt es heute Fisch.“, denkt Tim und freut sich.

(verfasst von: Maria Segler)